Produced by LAM Mediagentur

Unsere Leistungen

Scheidung Online

Wie läuft eine Online-Scheidung bei Gust & Partner ab?

1. Sie füllen das Online-Formular aus und übermitteln es uns über das Internet, per Fax oder auf dem Postwege.

2. Sie drucken die Vollmacht aus und übermitteln sie uns im Original auf dem Postwege.

3. Soweit von Ihnen gewünscht, setzen Sie sich vorab wegen der Berechnung der voraussichtlichen Höhe der Gerichtskosten und Rechtsanwaltsgebühren mit uns in Verbindung. Nähere Informationen zu den Kosten und Gebühren finden Sie HIER

4. Wir übermitteln ihnen den von uns vorbereiteten Ehescheidungsschriftsatz einschließlich des Ehescheidungsantrags.

5. Nachdem Sie sich bei der Lektüre des Ehescheidungsschriftsatzes von dessen inhaltlicher Richtigkeit haben überzeugen können, schicken Sie uns den mit Ihrer Unterschrift versehenen Ehescheidungsschriftsatz auf dem Postwege (zu Ihrer eigenen Sicherheit möglichst per Einschreiben) zurück. Dem Ehescheidungsschriftsatz fügen Sie nun die Heiratsurkunde, die letzten drei Gehaltsabrechnungen der Eheleute, sowie den Ehevertrag (falls vorhanden) und die Ehescheidungsfolgenvereinbarung (falls vorhanden) im Original bei.

6. Sobald die unter 5. aufgeführten Unterlagen bei uns eingegangen sind, wird der Ehescheidungsschriftsatz erforderlichenfalls noch im Einzelnen an die von Ihnen übersandten Unterlagen angepasst und sodann von uns beim zuständigen Familiengericht eingereicht.

Wir weisen darauf hin, dass die Begründung eines Mandatsverhältnisses erst nach Kanzleiinterner Prüfung Ihrer Ehescheidungsangelegenheit erfolgt. Wir behalten uns vor, im Einzelfall Mandate abzulehnen.

Wann ist eine Online-Scheidung sinnvoll? / Was sind ihre Vorteile?

Eine Online-Scheidung dergestalt, dass sogar der Gerichtstermin "online" durchgeführt werden kann, existiert leider noch nicht.

Allerdings können in sehr vielen Fällen alle übrigen Schritte (Erstgespräch, Ausarbeitung der Ehescheidungsschrift einschließlich des Ehescheidungsantrags, etc.) im Wege der Datenübermittlung über das Internet zwischen Ihnen und uns abgewickelt werden. Flankierend dazu beraten wir Sie, wobei die Beratung im Regelfall telefonisch erfolgen kann.

Der Ehescheidungstermin selbst - zu diesem ist das persönliche Erscheinen der Ehegatten erforderlich - ist dann in den allermeisten Fällen nur noch eine Sache von wenigen Minuten.

Die Online-Scheidung bietet sich insbesondere an, wenn Sie und Ihr (Noch-)Ehegatte sich einvernehmlich scheiden lassen wollen,

bereits seit fast einem Jahr getrennt leben

und

sie die Ehescheidungsfolgesachen (derzeit) nicht regeln wollen

oder

eine notarielle Ehescheidungsfolgenvereinbarung geschlossen haben.

Sollte demgegenüber zwischen den Ehegatten zu einzelnen Punkten Uneinigkeit bestehen oder einzelne Punkte, wie beispielsweise der Unterhalt oder das Sorgerecht regelungsbedürftig sein, bietet sich die Online-Scheidung nicht an. Selbstverständlich können Sie auch in solchen Fällen unser Formular zur Online-Scheidung zur ersten Kontaktaufnahme nutzen. Allerdings wird dann im Regelfall zusätzlich eine eingehende Besprechung des Falles notwendig werden.

Vollmacht
(ausfüllen, ausdrucken, unterschrieben und im Original abschicken)

Um uns gegenüber dem Familiengericht als Ihre Prozessbevollmächtigten legitimieren zu können, benötigen wir eine auf uns lautende Vollmacht. Eine solche können Sie durch anklicken des folgenden Buttons aufrufen und ausdrucken. Bitte setzen Sie in der Betreffzeile die Namen der Ehegatten ein (Bsp.: Ehescheidung, Frau X gegen Herr Y), versehen die Vollmacht mit den Datum wie auch mit Ihrer Unterschrift und senden uns die Vollmacht sodann im Original zu.

Gerichtskosten und Rechtsanwaltsgebühren

Sowohl die Höhe der Gerichtskosten als auch die Höhe der Rechtsan-waltsgebühren richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und variieren in Abhängigkeit vom sog. Streitwert. Die Höhe der Gebühren wird insbesondere von der Höhe der Einkommen der Ehegatten beeinflusst. Das Familiengericht setzt im Regelfall die Höhe des Streitwertes fest. Auf Grundlage des Streitwertes werden sodann Gerichtskosten und Rechtsanwaltsgebühren errechnet.

Gerne können Sie die voraussichtlichen Kosten ihrer Ehescheidung vorab erfragen. Setzen Sie sich zu diesem Zweck entweder telefonisch unter (030) 884 27 - 0 oder per e-mail mit uns in Verbindung und teilen uns das durchschnittliche Nettoeinkommen beider Eheleute mit.

Die Gerichtskosten sind im Regelfall zu Beginn des Verfahrens in Form eines Gerichtskostenvorschusses von Ihnen durch Überweisung direkt an das Gericht zu leisten.

Unsere Rechtsanwaltsgebühren werden zu ½ nach Einreichung des Ehescheidungsantrages bei Gericht und zu ½ bei Vorliegen der Ladung zum Gerichtstermin zur Zahlung fällig.

Vorbehalt der Mandatsablehnung

Wir behalten uns ausdrücklich die Ablehnung der Mandatsannahme im Einzelfall vor. Hierzu können beispielsweise Fälle gehören, bei denen sich das zuständige Familiengericht aufgrund gesetzlicher Bestimmungen weder an unserem Kanzleisitz in Berlin noch im unmittelbaren Umland von Berlin befindet.